Hörsaal im Haus des Deutschen Sports Olympiapark Berlin

Denkmalgerechte Restaurierung Vortragssaal, neue Bestuhlung und Neubau Glasdach

Ort:
Berlin Charlottenburg

Auftraggeber:
Senatsverwaltung für Inneres und Sport

Leistungsphasen:
Lhp 2-8

Zeit:
2017-2021

Der Vortragssaal des Hauses des Deutschen Sports hatte seine bauzeitliche Fassung verloren – wuchtige Kunstledersessel und eine vielfach überstrichene Holzverkleidung mit Nachbauten aus dem falschen Holz galt es wieder in einen benutzbaren und dem Denkmal angemessenen Zustand zu bringen.  In diesem Zuge wurden Schadstoffe ausgebaut,  die haustechnischen Anlagen erneuert und  brandschutztechnisch angepasst. Die Verkleidung des Vortragsraumes aus Ulmenholz an Wänden und Decke wurde umfänglich restauriert, die Bühne neu ausgestattet und die Bestuhlung erneuert. Das neue Glasdach, nun mit Isolierverglasung, wurde auf der bauzeitlichen Stahlkonstruktion errichtet, die Flachdachbereiche wurden gedämmt und erhielten in die Stahlsteindecke neu gebaute Rauchschutzklappen, die innenseitig unsichtbar in die Holzverkleidung der Decke integriert wurden. Bei allen Stahlbauteilen wie auch bei der bauzeitlichen Staubdecke wurden schadstoffhaltige Anstriche entfernt, neue Rostschutzbeschichtungen aufgebracht und neu lackiert. Eine neue, konisch geführte Verschattungsanlage über der mit Profilglas gefüllten Staubdecke und die dem bauzeitlichen Bestand ähnliche Leuchten prägen wieder die Untersicht der lichtdurchfluteten Decke.

Stand April 2022:  leider immer noch Restarbeiten an der Dachdeckung erforderlich, fotographische Dokumentation noch ausstehend.

Einweihung des Hörsaales am 29.04.2022 im Rahmen einer Feierstunde zum 50.Todestag von Harald Poelchau.

Eine besondere Aufgabe wird die Sanierung der Luxfer-Prismen-Kuppel über der Kuppelhalle (Fechthalle) im Haus des Deutschen Sports im Rahmen der Dachsanierung des zentralen Blockes.