Bild Schule für individuelle Lernförderung in Vohenstrauß

Schule für individuelle Lernförderung in Vohenstrauß

Realisierungswettbewerb
3. Rundgang

 
Ort  Vohenstrauß / Bayern
Zeit  2002
 
Das neue Gebäude der Schule zur individuellen Lernförderung liegt behütet und einzelstehend auf einer Anhöhe, ist von der gegenüberliegenden Grundschule durch die Straße und von der Straße durch die steile Böschung getrennt.

Als öffentliches Gebäude kommt dem Haus eine übergeordnete Bedeutung zu, es tritt über der Straße und der Böschungskante in Erscheinung, und unterscheidet sich von der umgebenden, vornehmlich kleinmaßstäblichen Wohnbebauung durch eine kompakte Bauform und seine spezifische Gestalt.

Zentraler und prägender Ort der Schule ist die große Pausenhalle, die sich komplett zum Schulhof öffnet. Raum für Bewegung und Kommunikation wird hier im Gebäudeinneren angeboten, da das Grundstück dem Raumprogramm folgend zu größeren Teilen überbaut wird.

Die Annäherung an das Gebäude erfolgt in Windungen und über eine schrittweise Zurücknahme der Öffentlichkeit. Die Dimensionen verändern sich sowohl funktional (öffentlich / halböffentlich / privat) als auch räumlich, in der Höhe (himmelhoch / zwei Geschosse / ein Geschoss) und der Breite

Die in Reihe angeordneten Räume entwickeln den Windungen des Gebäudes folgend von Innen nach Aussen auch funktional ein zunehmendes Maß an Öffnung und Öffentlichkeit.

Der Schulgarten umgibt schützend als weitere gewundene Schicht das Gebäude.
   nach oben   nach oben



Fatal error: Cannot re-assign auto-global variable _POST in /www/htdocs/v136245/cgi-bin/950_arc_inc/global_append.inc.php on line 3